Purpuzza

 

… das ist eine Spezialität aus den Bergen Sardiniens. Man bereitet es üblicherweise mit Schweinefleisch zu, aber man kann auch Ziege, Lamm, Schaf oder Rind nehmen. Wichtig ist: Das Fleisch sollte nicht zu mager sein und das Aroma von Freilandtieren haben.

 

400 g Schopf, Schulter, Hals vom Freilandschwein (oder: siehe oben …)

100 ml Weißweinessig

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Salz

3 El Olivenöl

Fleischparadeiser

Ruccola

Weißbrot

 

Das Fleisch fein schneiden oder grob faschieren. Mit Salz, Pfeffer und Weinessig mischen und einige Stunden (oder auch einen Tag) ziehen lassen. Dann Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch braten.

 

Purpuzza wird entweder „pur“ serviert und mit Weißbrot gegessen. Oder man füllt es in ein Panino:

 

Weißbrot halbieren, mit Paradeiserscheiben und Ruccola belegen, darauf dann das warme Purpuzza.