Lachsforellenfilet und Lachsforellentartar auf Erdäpfel&Salat

250 g  Lachsforellenfilet

1 El Noilly Prat

1 El Sweet&Hot Chilisauce

1 Tl fein geschnittener frischer Ingwer

1 Limette

Oliven-Chili-Öl (oder Olivenöl, das man mit Chili würzt)

1 mehliger großer Bio-Erdäpfel

½ Eisbergsalat

1 Tl Tafelessig

2 El Rapsöl

Salz (Fleur de Sel)

Wasabipaste

Kerbel zum Dekorieren

Mittelrückenstück des Lachsforellenfilets mit Oliven-Chili-Öl bestreichen und in den Kühlschrank geben. Den Rest des Filets mit einem scharfen Messer möglichst klein schneiden. Mit 1 Tl Limettensaft, Noilly Prat, Salz, Sweet&Hot Chilisauce und ganz fein geschnittenen Ingwer vermischen und kalt stellen.

Den mehligen Bioerdäpfel in der Schale ganz weich kochen. Eisbergsalat grob schneiden und in eine Schüssel geben. Tafelessig und Öl dazu geben. Erdäpfel heiß schälen und durch eine Presse auf den Salat drücken, salzen, Wasabipaste dazu, alles gut durchmischen. Die Masse lässt sich nun ähnlich wie Sushireis in längliche mundgerechte Nocken formen. Auf zwei Teller verteilen und auf jeden Happen ein Löffelchen Lachstartar setzen. 

Das Mittelstück von der Lachsforelle teilen, in eine sehr heiße Pfanne ohne Fett geben, dreißig Sekunden auf der einen, ebenso lang auf der anderen Seite braten und zu den Happen legen. Einige Körner Fleur de Sel darüber, ein Zweig frischer Kerbel zur Dekoration. Eventuell mit etwas Wasabi ergänzen (für alle, die es schärfer mögen, kann man ihn auch schon unter die Erdäpfelmasse mischen).

aus: "Unter Strom"