LINKS

DER Blog: www.ernesthauer.at ... von dem Mann, mit dem ich seit ziemlich langer Zeit verheiratet bin…

„Mein“ Stammverlag, bei dem es unter anderem auch großartige Literatur aus dem so genannten „Osten“ Europas zu entdecken gibt …

Der Verlag, bei dem die Taschenbuchausgaben meiner Krimis erscheinen. Und wer glaubt, dass dort nur „Schundheftln“ und ähnliches verlegt werden, der sollte dringend auf die homepage surfen ... Jerry Cotton würde sich wundern ...

diegastgeber: Ein großartiges Jazz-Trio, mit dem ich ganz besonders gerne auftrete: Sie haben ein Programm zu meinem neuen Krimi zusammengestellt und zum Großteil selbst komponiert ... sie geben meinem Text Töne ... und ich gebe zu den Tönen meinen Text ... ich finde, eine wunderbare Symbiose ...

Siehe auch “Kulinarisches” … Manfred Buchinger hat mir gelernt, was KOCHEN heißt (alles werd’ ich freilich nie erlernen) – was gut Essen heißt, hab ich schon vorher gewusst. Deswegen haben mein Mann und ich auch in Buchingers Gasthaus „Zur Alten Schule“ als Stammgäste angefangen, bevor ich in die Küche durfte …
Ein Gasthaus für Leute, die entspannt genießen wollen. Kein Wunder, dass der Buchinger schon vor mehr als einem Jahrzehnt als einer der kreativsten Köche Österreichs gegolten hat. Tradition und Vision ohne „Tschicksi-Tschacksi“ (wie „unser“ Ober Rudi zu sagen pflegte), und fast alle Rohprodukte stammen von bäuerlichen Betrieben aus der Region.

Großartige Weingüter gibt es im Weinviertel inzwischen viele, das Weingut Döllinger mögen wir ganz besonders. Gerda und Joschi gehören nicht nur zu unseren besten Freunden, sondern sie machen gemeinsam mit ihrem Sohn Matthias auch hervorragenden Wein. Kein Wunder, dass einer ihrer Veltliner im Wineguide 2012 mit 5 Gläsern zu den Siegerweinen gekürt wurde.

Einfach meine Lieblingsbuchhandlung. Es gibt nix, was Rotraut Schöberl und ihr Team nicht auftreiben können und ihre Beratung … zumindest Menschen wir mir geht es so, dass sie ihre Buchhandlung immer mit zwei schweren Sackerln verlassen – und noch keines der mit Leidenschaft empfohlenen Bücher hat mich je gereut. Und Leporello ist gleich hinter dem Stephansdom!

“Ein ganz besonderes Hotel in einer ganz besonderen Gegend: Wer dort war und die Eigentümer Irene & Richard Elsensohn und ihr Team kennen gelernt hat, weiß, was Gastfreundschaft heißen kann: Herzlichkeit, weit über das selbstverständlich Professionelle hinaus - und das in Zürs am Arlberg!”

Seit vielen Jahren gibts im März "Wine&Dine&Crime", Manfred Buchinger kocht ein Gala-Menü mit Anklägen an den neuesten Mira-Valensky-Krimi, ich lese und wir stellen spannende Weine, meist aus dem Weinviertel, vor. - Anmelden!!!

Ein großartiges Hotel am Wörthersee, bei dem ich die letzten Jahre über immer einmal im November lesen durfte. Dazu gibt es dann ein ausgesprochen inspirierendes Menü aus dem jeweiligen Krimi ... Und auch zwischendurch verbringe ich hier gern immer wieder ein paar Tage: So viel Platz, so eine Aussicht, so ein nettes Team ...

Kärnten is net lei aans!!!

Wer ein wunderbares Hotel im Wiener Zentrum sucht, ist im "Das TRIEST" bestens aufgehoben!!! Dazu gibts noch das großartige Restauraunt COLLIO, in dem Küchenchef Josef Neuherz beste meditarrane Küche zaubert ... Ich fühle mich dort ganz besonders wohl ... und: der Innenhof ist ein echter Geheimtipp!!!

Kein Wunder, dass es auch Mira in GUT, aber TOT dorthin zieht ...

Eine Café-Konditorei, die 125 Jahre alt ist ... und nie zu Tode renoviert wurde ... Kaiserin Sissi hat sie geliebt, und ich mag sie auch sehr ... das nennt man Bandbreite ... Ein Geheimtipp im Wiener "Regierungsviertel" ... gleich neben Rathaus, Parlament, Burgtheater - einfach mit der U2 bei der Station Rathausplatz aussteigen, und schon ist man dort.

Else Zuschmann und Peter Schöfmann – ein Dreamteam schon jetzt - und dann erst in Zukunft … die beiden jungen Winzer haben nicht nur herausragende Weine, sondern betreiben auch einen ganz besonderen Heurigen: Peter Schöfmann ist gelernter Koch und hat in etablierten Häusern gekocht. Dieser Heurige ist mehr als gemütlich … und ihre neue Weinlodge für solche, die lieber dableiben, perfekt.

Eva Maria Widmair – sie hat die meisten meiner Krimis lektoriert und dafür gesorgt , dass meine vielen kleinen Sprach-Schlampereien nicht nur durch die richtigen, sondern durch die besten Worte ersetzt wurden. Eine großartige Lektorin, von der ich viel lernen durfte. DANKE!

Es gibt eine Menge guter Krimis und guter Autorinnen in Österreich … surfen und gespannt-entspannt abtauchen ...

Einfach “unser” Wirt im Ort. Was täten wir an so manchen Abenden ohne Sommer ... - und wer einmal ein Zimmer in der Nähe Wiens braucht: Diese sind ein wahrer Geheimtipp!

Juliane Längauer ist für das neue Grafik-Design meiner Homepage zuständig. Ich hab große Freude damit! Ein Tipp für alle, die etwas suchen, dass individuell ist ...

Edith Walzl (Fotostudio Walzl am Aumannplatz) ist eine Fotografin, die es geschafft hat, sogar mich so zu fotografieren, dass ich mir gefalle! Einige Fotos auf der Homepage sind von ihr und wer das Besondere liebt, ist bei ihr gut aufgehoben - und wird überdies ein paar vergnügliche Stunden in ihrem Studio erleben. (Ihre Spezialität sind übrigens schwarz-weiß-Portraits ...)

Literatur zum Hören – und das übers Internet. Literadio ist Internetliteraturradio mit Anspruch und einer Menge Witz. Ihre Internet-Live-Übertragungen von den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt sind inzwischen nicht mehr wegzudenken.Wer wissen will, wie sich AutorInnen anhören, der kann auf ein großes Archiv von Lesungen, Buchpräsentationen und Literaturdiskussionen zugreifen. Kostenlos.

Das Weinviertel ist die Region, in der ich mich zu Hause fühle. Ich bin stolz, seit 1990 in dieser wunderschönen Gegend leben zu dürfen. Was das Weinviertel so besonders macht? Für mich sind es in erster Linie die Menschen, die mir offen entgegengekommen sind. Und es ist es die Landschaft: Weinhügel, Sonnenblumenfelder, die Dörfer des südlichen Weinviertels, die, obwohl so nah bei Wien, ihren Charakter behalten haben. Immer wieder kommt in meinen Kriminalromanen das Weinviertel vor, in „Wein&Tod“ habe ich versucht, das Leben von Winzern vor den Toren Wiens zu beschreiben – ein spannendes Leben zwischen Idylle und den Anforderungen des 21. Jahrhunderts ...

... sorry an die vielen, die ich noch aufzählen sollte, aber das kann ja noch werden!